ICOMOS suisse



50 Jahre ICOMOS Suisse Jubiläumsveranstaltung in Basel, 26.-28. Mai 2016

Jetzt anmelden: 

Im Jahr 2016 feiert ICOMOS Suisse sein 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird die Jahresversammlung 2016 in Basel aus der Mitgliederversammlung, einem zweitägigen Kolloquium und Führungen auf Anmeldung bestehen.

Die Mitgliederversammlung wird stattfinden am Donnerstag Vormittag, 26. Mai 2016. Der Donnerstag Nachmittag sowie der ganze Freitag werden dem Kolloquium gewidmet sein. Am Samstag Vormittag werden einzelne Führungen auf Anmeldung durchgeführt.

Anmeldeformular

Flyer zur Jubiläumstagung

Dokumentation MV 2016

 

 

Geborgen im Raum? Neuer Wohnraum im Spannungsfeld von Verdichtung und Bestand

Die Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE führt am 2. Mai 2016 im Berner GenerationenHaus die folgende Veranstaltung durch:

Geborgen im Raum? Neuer Wohnraum im Spannungsfeld von Verdichtung und Bestand

Die NIKE rückt die Frage, wie Verdichtung umgesetzt werden soll, in den Fokus und diskutiert an einem Podium mit Daniel Kurz, Margrit Hugentobler, Michael Hauser und Jean-Daniel Gross. Moderation: Karin Salm.

Flyer

 

 

Mitgliederbrief 1/2016

Über unten stehenden Link können Sie den ersten Mitgliederbrief 2016 herunterladen. Er enthält den Brief des Präsidenten sowie Informationen zum Gartenjahr 2016, zu den Preisträgern des Historischen Hotels / Restaurants 2016 sowie zur Arbeitsgruppe Historische Friedhöfe.

Mitgliederbrief 1/2016

 

 

 

Ausschreibung „Das historische Hotel / das historische Restaurant des Jahres 2017“

Zum 21. Mal in Folge zeichnet die Jury „Das historische Hotel“ oder „Das historische Restaurant“ des Jahres für den bewussten Dialog von Hotellerie und Gastronomie und historischer Bausubstanz aus.

Nach 20 Jahren Erfahrung in der Vergabe der Auszeichnungen hat die Jury die Kriterien angepasst. Neu werden auch Betriebe juriert, die in historischen Räumen eingebaut wurden, die nach denkmalpflegerischen Grundsätzen umgebaut wurden resp. zur Erhaltung und Restaurierung dieses Gebäudes beigetragen haben.

Neben dieser Auszeichnung kann auch ein „Spezialpreis“ vergeben werden, um besonderen Anstrengungen unter den Kandidaturen gerecht zu werden.

Eigentümerinnen und Eigentümer resp. Betreiberinnen und Betreiber von historischen Hotels und Restaurants resp. von Hotels und Restaurants in historischen Bauten der Schweiz sind eingeladen, ihre Bewerbungen bis Ende Februar 2016 einzureichen.

Ausschreibung

Formular

Medienmitteilung

 

 

ICOMOS Generalversammlungen 2016 und 2017

Die nächsten Generalversammlungen von ICOMOS International finden voraussichtlich an folgenden Daten statt:

2016: Annual General Assembly and Advisory Committee
15.-21. Oktober 2016 in Istanbul (ICOMOS Türkei).

2017: 19th Triennial General Assembly and annual Advisory Committee
19.-25. November 2017 in Delhi (ICOMOS Indien). International Scientific Symposium – “Heritage & Democracy” (Arbeitstitel).

 

Stellungnahme der Arbeitsgruppe Historische Gärten zu invasiven Neophyten in historischen Gärten

Die Arbeitsgruppe Gartendenkmalpflege von ICOMOS Suisse begrüsst die aktuellen Anstrengungen zur Zurückdrängung von invasiven Neophythen durch Interessenträger des Naturschutzes. Es muss jedoch festgehalten werden, dass dabei der gesetzliche Erhaltungsauftrag von Gartendenkmälern bisher nicht ausreichend berücksichtigt wurde.

ICOMOS Suisse fordert die Interessenvertreter des Naturschutzes und der Denkmalpflege auf, den Dialog aufzunehmen. Ziel ist, eine gemeinsame Handhabe zum Umgang mit historischen Gärten, insbesondere Inventarobjekten und Schutzobjekten, zu finden.

Stellungnahme.pdf

 

 

Europäisches Kulturerbejahr 2018 - Auftaktveranstaltung am 13. November 2015 in Berlin / Buchpräsentation MONUMENTA, Bd. 3

Am 13. November 2015 findet in Berlin die Auftaktveranstaltung zum europäischen Kulturerbejahr 2018 statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis zum 28.10.2015 per Mail an heike.witthuhn at denkmalschutz.de.

Flyer der Auftaktveranstaltung

Gleichzeitig wird an dieser Veranstaltung der dritte Band der Reihe Monumenta präsentiert, in welchem nach vierzig Jahren auf das europäische Denkmaljahr 1975 zurückgeblickt wird:

Eine Zukunft für unsere Vergangenheit. Zum 40. Jubiläum des Europäischen Denkmalschutzjahres (1975–2015). (MONUMENTA, Bd. 3). Herausgegeben von Michael Falser, Wilfried Lipp (ICOMOS Österreich), Berlin 2015.

Flyer zur Publikation Monumenta, Bd. 3

Titel und Inhaltsverzeichnis der Publikation

 

 

MONUMENTA II: Michael Petzet: Conservation of Monuments and Sites - International Principles in Theory and Practice.

ICOMOS Suisse ist zusammen mit den anderen deutschsprachigen Landesgruppen ICOMOS Deutschland, Österreich und Luxemburg Mitherausgeberin der Reihe Monumenta, in welcher wichtige Fragen zu denkmalpflegerischen Themen behandelt werden. Band 1 "Internationale Grundsätze und Richtlinien" mit den Übersetzungen der wichtigsten Chartas und Grundlagentexten wurde 2013 allen Mitgliedern als Jahresgabe zugestellt. Von Band 2 der Reihe besitzt ICOMOS Suisse noch ein Kontingent von 50 Exemplaren, welche wir zu einem Vorzugspreis von jeweils Fr. 18.- inkl. Porto und Verpackung an unsere Mitglieder abgeben würden. Sollten Sie Interesse an dieser Publikationen haben, können Sie den Band beim Sekretariat bestellen, ein kurzes Mail genügt.

MONUMENTA II: Michael Petzet: Conservation of Monuments and Sites - International Principles in Theory and Practice. Denkmalpflege - Internationale Grundsätze in Theorie und Praxis. Englisch-Deutsch, Hrsg.: ICOMOS Deutschland, ICOMOS Luxemburg, ICOMOS Österreich, ICOMOS Schweiz. Berlin: Bässler, 2013.

Inhalt

In der von ICOMOS Deutschland, ICOMOS Österreich, ICOMOS Luxemburg und ICOMOS Schweiz initiierten neuen Reihe MONUMENTA folgt auf den ersten Band mit den in gemeinsamer Anstrengung vieler Kollegen erarbeiteten deutschen Übersetzung von 22 Grundsatzpapieren der aus Texten von Reden und Veröffentlichungen als Präsident von ICOMOS zusammengestellte Band Conservation of Monuments and Sites – International Principles in Theory and Practice / Denkmalpflege – Internationale Grundsätze in Theorie und Praxis. Der den ersten Band durch einige neuere Grundsatzpapiere im Anhang (darunter die Ergebnisse der langjährigen HUL-Diskussion) ergänzende zweite Band ist keine weitere »Einführung in die Denkmalpflege« aus nationaler Perspektive, sondern der Versuch, die Chancen einer auf internationaler Ebene praktizierten Denkmalpflege darzustellen. Dazu gehört angesichts der kulturellen Vielfalt der nicht mit Beliebigkeit zu verwechselnde „pluralistic approach“, der sich bei der Erhaltung von Baudenkmälern und Ensembles wie bei der Konservierung und Restaurierung von Kunstdenkmälern nicht nur der modernen Konservierungswissenschaften, sondern auch der traditionellen Handwerkstechniken bedient und die mit dem jeweiligen „genius loci“ verbundenen authentischen Werte respektiert.